SūüíúLSISTERS



Kennengelernt haben wir uns 2012 w√§hrend der Vinyasa Yogalehrer Ausbildung in M√ľnchen aber erst w√§hrend des Praktikums 2013 begann unsere besondere Freundschaft. Bald erkannten wir, dass wir wie Yin und Yang zusammengeh√∂ren, dass wir uns ausgleichen, erg√§nzen und vor allem bereichern. Auch wenn jede von uns ihren eigenen Weg geht, so sp√ľren wir doch immer eine tiefe Verbundenheit zum anderen.

Seit 2016 organisieren wir Yogaretreats im Allgäu, auf Mallorca und Kreta. Wir genießen die Zeit an ganz besonderen Orten mit ganz besonderen Menschen. 


Unsere Vinyasa Stunden sind dynamisch und kraftvoll, manchmal herausfordernd aber immer den Bed√ľrfnissen des Sch√ľlers angepasst. Unsere Yin Stunden sind sanft und tief, damit wir die heilende Wirkung auf allen Ebenen sp√ľren.‚Ä®Musik spielt in unseren Stunden eine gro√üe Rolle, ob Mantras, Hip Hop, Reggae, Klassik oder Elektro Beats. Sie findet ihren Weg zu den geheimsten Pl√§tzen unserer Seele und erm√∂glicht uns tief verborgene Emotionen zu befreien.


"In der Musik hat Gott den Menschen die Erinnerung an das verlorene Paradies hinterlassen " 
Hildegard von Bingen (1098 - 1179)


Heike

Nach meiner ersten Yogastunde 2009 und dem Ausprobieren vieler Yogastile und Schulen fand ich im Jivamukti Yoga das, wonach ich gesucht hatte. Die Verbindung von fordernder Körperarbeit mit Spiritualität. Moderne fließende Asanasequenzen zu einem inspirierenden Sound, das Chanten alter Mantren, Gewaltlosigkeit als grundlegende Ethik und Meditation.

 

2012 machte ich mich dann auf den Weg nach Indien, zum Ursprung des Yoga. Dort machte ich eine 500h Ausbildung um tiefer eintauchen zu können in diese alten Lehren, die mich so faszinierten.

 

In M√ľnchen absolvierte ich 2013 dann eine 300h Vinyasa Yogalehrer Ausbildung mit anschlie√üendem Praktikum bei Regina Gambarte, Jivamukti Yogalehrerin und Sch√ľlerin von Sharron Gannon und David Life. Dort lernte ich, dass eine Yogastunde ein Gesamtkunstwerk sein kann und uns ganz tief in unseren Herzen ber√ľhren kann. Bis heute ist sie eine unersch√∂pfliche Quelle der Inspiration f√ľr mich.‚Ä®

 

2014 kam ich zum ersten Mal mit Yin Yoga in Ber√ľhrung. Und wieder fesselte mich die Verbindung von altem Wissen mit der modernen Welt.

 

Es folgte eine 100h Yin Yogalehrer Ausbildung und eine Weiterbildung in Yogatherapie bei Mirjam Wagner, in der ich das wissenschaftliche Verst√§ndnis f√ľr den menschlichen K√∂rper in Kombination mit Heilung und Spiritualit√§t erfahren durfte.

Jetzt m√∂chte ich das weitergeben, was ich durch meine Lehrer selbst erfahren durfte. Liebe, Gl√ľck und Freiheit kann jeder finden. Der Ursprung dazu liegt in unseren Herzen.

 

BE WILD - BE FREE - BE YOGA

 

 


Evi

Es hat schon ein wenig gedauert, bis Yoga so richtig in mein Leben kam.

2009 auf Mallorca hatte ich meine erste Vinyasa Yogastunde, die in mir eine Sehnsucht nach mehr ausl√∂ste.‚Ä® Es dauerte allerdings noch weitere 2 Jahre, in denen ich nochmal mein Leben komplett umkrempeln musste, bis ich 2012 mit Jivamukti Yoga in Ber√ľhrung kam. Es war F√ľgung, an Zufall glaube ich nicht. Das hat alles ver√§ndert, es brannte in mir und es war nur eine Frage der Zeit, tiefer in Yoga, Mantren, Philosophie, einzutauchen. Es war eine Herzensentscheidung und sie kam ganz schnell. Noch im gleichen Jahr begann ich mit der 300 h Vinyasa Yoga Ausbildung mit anschlie√üendem Praktikum bei Regina Gambarte, Jivamukti Yogalehrerin.

 

Eine 100 h Yin Yogaausbildung, die ich bei Mirjam Wagner in Utrecht/NL absolvierte, folgte ein Jahr sp√§ter. ‚Ä®Yin Yoga ist f√ľr mich der Ausgleich zur Aktivit√§t im Leben, mal loslassen und fallenlassen im au√üen wie im innen, so essentiell in unserem bewegten und oft angespannten Alltag.

(meine ausf√ľhrliche Bio findest Du hier:¬†www.evikuhlyoga.com/)

 

Seit 2013 unterrichte ich Vinyasa Yoga, seit 2014 auch Yin Yoga in M√ľnchen, Landshut und Dingolfing um weiterzugeben, was ich von meinen Lehrern und durch eigene Erfahrungen gelernt habe.

 

‚Ä®Meine Leidenschaft f√ľr den echten Yoga, den Yoga der nicht nur auf der Matte stattfindet, sondern im Alltag, in allen Begegnungen, mit Menschen, Tieren und Natur, ist ungebrochen.

 

LOKAH SAMASTHA SUKINOH BHAVANTU

M√∂gen alle Wesen immer und √ľberall gl√ľcklich und frei sein.

Mögen meine Worte und Handlungen einen Beitrag dazu leisten.